Internistische Gemeinschaftspraxis Hamburger Straße in Buchholz / Nordheide

Darmkrebsvorsorge

Darmkrebs ist bei Frauen (nach dem Brustkrebs) sowie auch bei Männern (nach dem Prostatakrebs) jeweils der zweithäufigste bösartige Tumor. Rechnet man beide Geschlechter zusammen ist der Darmkrebs die häufigste bösartige Erkrankung in Deutschland.

Etwa 70.000 Menschen erkranken jedes Jahr in Deutschland an Darmkrebs, ca. 27.000 sterben jährlich daran!

Dabei könnte die Entstehung bösartiger Tumore im Darm nahezu komplett verhindert werden! Da sich ein Darmkrebs fast immer aus einer zunächst gutartigen Vorstufe („Polyp“) entwickelt besteht hier im Gegensatz zu den anderen Organen im menschlichen Körper die Möglichkeit, durch die Entfernung dieser Polypen das Heranwachsen eines Krebsgeschwürs zu verhindern.

Polypen verursachen in aller Regel keine spürbaren Symptome, selbst ein bereits bestehender Tumor macht sich oft nicht bemerkbar. Daher sind entsprechende Untersuchungen zum Entdecken dieser Veränderungen  notwendig.

Ab dem 50. Lebensjahr sollte einmal jährlich ein Stuhltest auf verborgenes Blut durchgeführt werden. Fällt dieser Test positiv aus (= Nachweis von Blut im Stuhl) ist eine Darmspiegelung kurzfristig zu empfehlen.

Ab dem 55. Lebensjahr sollte auf jeden Fall eine Vorsorge-Darmspiegelung erfolgen. Bei Personen mit sogenannter „familiärer Belastung“ (= in der direkten Verwandtschaft bekannte Fälle von Darmkrebs oder Darmpolypen) sollte auch schon früher eine Darmspiegelung erfolgen. Eine detaillierte Beratung hierzu erhalten Sie jederzeit gerne bei uns in der Praxis.

Alle wichtigen Informationen zur Durchführung einer Darmspiegelung in unserer Praxis finden Sie hier : Darmspiegelung.

Dr. Joachim Dieckmann ist zum Regionalbeauftragten der Stiftung Lebensblicke (www.lebensblicke.de) ernannt worden. Diese Stiftung hat es sich zum Ziel gesetzt, die Anzahl der Erkrankungen und Todesfälle an Darmkrebs drastisch zu verringern. Hierzu werden bundesweit zahlreiche Aufklärungs- und Informationsveranstaltungen durchgeführt.

Sollten Sie Fragen zu diesem Thema haben zögern Sie nicht, unser Praxisteam anzusprechen.

 

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie auch hier: